Konflikte
Bundesregierung prüft Teilrückzug der Bundeswehr aus Erbil

Berlin (dpa) - Nach den iranischen Vergeltungsangriffen auf US-Stützpunkte auch im Nordirak prüft die Bundesregierung einen Teilrückzug der dort stationierten Bundeswehrsoldaten. Das kündigte Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer im ARD-«Morgenmagazin» an. Aus dem Zentralirak hatte die Bundeswehr ihre Soldaten bereits am Montag ausgeflogen. Alle Kräfte, die nicht benötigt werden, sollten keinem unnötigen Risiko ausgesetzt werden, so Kramp-Karrenbauer.

Mittwoch, 08.01.2020, 10:05 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 10:08 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7178062?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker