Konflikte
Explosion erschüttert Mogadischu - Polizei: Autobombe

Mogadischu (dpa) - Eine schwere Explosion die somalische Hauptstadt Mogadischu erschüttert. Eine Autobombe sei an einem Checkpoint nahe dem Präsidentenpalast explodiert, sagte ein Polizeisprecher. Angaben zu möglichen Opfern liegen noch nicht vor. Vor einer Woche hatte es in der Stadt einen verheerenden Sprengstoffanschlag gegeben - die Polizei sprach in einer vorläufigen Opferbilanz von knapp 100 Toten. Die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab gab sich als Drahtzieher des Anschlags zu erkennen.

Mittwoch, 08.01.2020, 08:55 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 09:00 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7177941?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
39,1 Prozent in OWL geimpft
Mit einer Impfquote von 42,4 Prozent hat der Kreis Höxter den höchsten Anteil an Erstimpfungen in OWL. Das Archivfoto zeigt das Impfzentrum in Brakel.
Nachrichten-Ticker