Konflikte
US-Soldaten im Irak wurden vor Raketenangriff gewarnt

Bagdad (dpa) - Die im Irak stationierten US-Soldaten wurden vor dem iranischen Raketenangriff einem Medienbericht zufolge gewarnt. Dank eines frühzeitigen Alarms hätten diejenigen im Gefahrenbereich Zeit gehabt, sich in Bunkern in Sicherheit zu bringen, meldet CNN. Der Sender beruft sich auf einen Angehörigen des US-Militärs. Der Iran hatte als Vergeltung für die Tötung des Generals Ghassem Soleimani zwei amerikanisch genutzten Militärstützpunkte im Irak angegriffen. Berichte über mögliche Opfer oder Schäden gibt es noch nicht.

Mittwoch, 08.01.2020, 08:12 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 08:16 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7177886?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ordnungsamts-Mitarbeiter beim Wildpinkeln erwischt
Zwei Männer, von denen einer eine Weste des Ordnungsamts trägt, klingeln und warten dann vor dem Haus. Als niemand öffnet, geht der Ordnungsamtsmitarbeiter an die Zypressenhecke und pinkelt. Die Videokamera des Hausbesitzers hat alles aufgezeichnet. Foto:
Nachrichten-Ticker