Konflikte
Irak: EU-Botschafter Huth warnt vor Stellvertreterkrieg

Bagdad (dpa) - Der EU-Botschafter im Irak hat nach den iranischen Raketenangriffen auf vom US-Militär genutzte Stützpunkte im Land vor einem Stellvertreterkrieg gewarnt. «Der Irak verdient es nicht, Opfer eines Stellvertreterkrieges zu werden!», twitterte der Deutsche Martin Huth in der Nacht. Mit den Angriffen verletze der Iran die Souveränität des Irak. Zuvor habe der Irak bereits einen Bruch seiner Souveränität beklagt, als die USA den iranischen Top-General Ghassem Soleimani bei einem Luftangriff in Bagdad töteten.

Mittwoch, 08.01.2020, 03:43 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 05:02 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7177677?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ordnungsamts-Mitarbeiter beim Wildpinkeln erwischt
Zwei Männer, von denen einer eine Weste des Ordnungsamts trägt, klingeln und warten dann vor dem Haus. Als niemand öffnet, geht der Ordnungsamtsmitarbeiter an die Zypressenhecke und pinkelt. Die Videokamera des Hausbesitzers hat alles aufgezeichnet. Foto:
Nachrichten-Ticker