Kriminalität
Schlafender Obdachloser in Berlin angezündet

Berlin (dpa) - Beim Schlafen im Vorraum einer Bank ist ein Obdachloser in Berlin angezündet worden. Der Mann habe in der Nacht eine schwere Brandverletzung am Bein erlitten und sei in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Das Hosenbein des 45 Jahre alten Mannes wurde demnach von einem Unbekannten angezündet. «Er gab an, dass er in dem Vorraum schlief und durch das Feuer an seinem Hosenbein wach wurde», erklärten die Ermittler. Es bestehe der Verdacht, dass ein flüchtiger Bekannter von ihm für die Tat in Frage komme, sagte ein Polizeisprecher.

Dienstag, 07.01.2020, 10:51 Uhr aktualisiert: 07.01.2020, 10:54 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7176032?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ordnungsamts-Mitarbeiter beim Wildpinkeln erwischt
Zwei Männer, von denen einer eine Weste des Ordnungsamts trägt, klingeln und warten dann vor dem Haus. Als niemand öffnet, geht der Ordnungsamtsmitarbeiter an die Zypressenhecke und pinkelt. Die Videokamera des Hausbesitzers hat alles aufgezeichnet. Foto:
Nachrichten-Ticker