Notfälle
Kleiner Junge erfriert im Osten Russlands im Kinderwagen

Nikolajewsk (dpa) - Ein sieben Monate alter Junge ist in Russlands Fernem Osten in einem Kinderwagen erfroren. Die Eltern hätten den Wagen auf den Balkon ihrer Wohnung gestellt, hieß es von den Behörden. Lokale Medien berichten, die Mutter habe gewollt, dass ihr Kind an der frischen Luft besser schläft. Nach fünf Stunden habe sie festgestellt, dass der Junge nicht mehr lebe. Ob der Balkon offen oder wie oft in Russland mit Scheiben geschützt war, wurde nicht berichtet. Der Agentur Tass zufolge herrschte zu dem Zeitpunkt strenger Frost mit Temperaturen von bis zu minus 20 Grad.

Montag, 06.01.2020, 19:49 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 19:52 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7175430?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
In freudiger Erwartung
Stefan Ortega Moreno war der beste Torhüter der 2. Liga und will nun in der 1. Liga Akzente setzen. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker