Verkehr
Siebtes Todesopfer nach Verkehrsunfall in Südtirol

Bozen (dpa) - Die Zahl der Toten nach dem Unfall in Südtirol hat sich auf sieben erhöht. Nachdem ein Autofahrer gestern in eine Gruppe junger deutscher Urlauber gerast war, sei nun eine der verletzten Personen - eine Frau aus Deutschland - im Krankenhaus gestorben, heißt es von der Polizei. Der Unfallfahrer wurde heute aus dem Krankenhaus entlassen und ins Gefängnis gebracht. Nach Angaben seines Anwalts bereue er den Unfall. Ihm drohen bis zu 18 Jahre Haft. Tests hatten einen Alkoholwert von fast zwei Promille ergeben. Außerdem gehen die Ermittler von überhöhter Geschwindigkeit aus.

Montag, 06.01.2020, 17:47 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7175111?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
An einer Straßenbahn der Verkehrsbetriebe Karlsruhe hängt ein Plakat mit der Aufschrift Warnstreik. D.
Nachrichten-Ticker