Unfälle
Todesopfer aus NRW stammen aus Wuppertal, Köln und Dortmund

Düsseldorf (dpa) - Von den vier in Südtirol umgekommenen Skitouristen aus NRW wohnten zwei in Wuppertal, einer in Köln und einer in Dortmund. Das sagte eine Sprecherin des Innenministeriums in Düsseldorf. Bei dem Dortmunder handele es sich um einen 22 Jahre alten Mann, heißt es. Die Polizei und Notfallseelsorger hätten die Familienangehörigen informiert und würden sie jetzt betreuen. Ein betrunkener Autofahrer war in Luttach in eine Gruppe deutscher Skitouristen gerast, dabei kamen sechs junge Menschen ums Leben.

Sonntag, 05.01.2020, 18:20 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 18:22 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7172330?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Der neue „ALL“-Tag am Flughafen Paderborn
Das Parabelflugzeug Air Zero G startet vom Flughafen Paderborn aus. Mit gekonnten Flugmanövern bringt sie Wissenschaftler in die Schwerelosigkeit. Am heutigen Mittwoch, 23. September, findet der vorerst letze Parabelflug statt. Drei Piloten unter Leitung von Eric Delesalle steuern das fliegende Labor. Foto: Jörn Hannemann (Montage)
Nachrichten-Ticker