Unfälle
Polizei: Mindestens zwei Opfer in Südtirol aus NRW

Luttach (dpa) - Mindestens zwei der Opfer des schweren Verkehrsunfalls in Südtirol stammen aus Nordrhein-Westfalen. Eine Person aus Köln und eine aus Remscheid seien identifiziert worden, sagte ein Sprecher der Polizei in Bozen. Der Fahrer des Unfallwagens habe nach einem ersten Test mehr als 1,9 Promille Alkohol im Blut gehabt. Er werde auch auf Drogen untersucht. Eine Annahme sei, dass er zu schnell unterwegs gewesen ist. Bei dem Unfall in dem Ort Luttach wurden sechs junge Deutsche getötet und elf Menschen verletzt, vier von ihnen sehr schwer.

Sonntag, 05.01.2020, 13:02 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 13:04 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171303?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Corona-Beschränkungen in Cloppenburg - München reißt Grenze
Eine Ärztin der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen hält in der Corona-Teststation für Urlaubsrückkehrer am Flughafen Dresden International einen Coronavirus-Test in den Händen.
Nachrichten-Ticker