Notfälle
Grill in Wohnung gestellt - Haus wegen Gasalarms evakuiert

Hamburg (dpa) - Wegen erhöhter Kohlenmonoxid-Werte hat die Feuerwehr ein Wohnhaus im Hamburger Stadtteil Billstedt evakuiert. Zwei Bewohner hatten im ersten Stock einen angeheizten Grill in ihre Wohnung gestellt, um sich daran zu wärmen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Der Mann und die Frau wurden mit dem Verdacht auf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Einsatzkräfte lüfteten das dreigeschossige Gebäude. Die elf Bewohner konnten anschließend in ihre Wohnungen zurückkehren.

Samstag, 04.01.2020, 11:48 Uhr aktualisiert: 04.01.2020, 11:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7169688?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Der neue „ALL“-Tag am Flughafen Paderborn
Das Parabelflugzeug Air Zero G startet vom Flughafen Paderborn aus. Mit gekonnten Flugmanövern bringt sie Wissenschaftler in die Schwerelosigkeit. Am heutigen Mittwoch, 23. September, findet der vorerst letze Parabelflug statt. Drei Piloten unter Leitung von Eric Delesalle steuern das fliegende Labor. Foto: Jörn Hannemann (Montage)
Nachrichten-Ticker