Konflikte
Bundeswehr setzt Ausbildung im Irak wegen Eskalation aus

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr setzt die Ausbildung von Sicherheitskräften im Irak aus. Der Grund ist die Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani durch einen US-Luftangriff. Eine entsprechende Entscheidung im Hauptquartier der Koalition gegen die Terrormiliz IS sei zum Schutz der eigenen Kräfte getroffen worden. Das teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr den Obleuten im Verteidigungsausschuss des Bundestages mit.

Freitag, 03.01.2020, 23:10 Uhr aktualisiert: 03.01.2020, 23:12 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7169244?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Arminia jagt Vasiliadis
Im Mai 2019 waren Sebastian Vasiliadis (rechts) und Manuel Prietl Gegner. Bald könnten sie gemeinsam für Arminia auflaufen. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker