Konflikte
Auswärtiges Amt verurteilt Angriffe auf US-Botschaft im Irak

Berlin (dpa) - Das Auswärtige Amt hat die gewaltsamen Angriffe auf die US-Botschaft in Bagdad verurteilt. Die Sicherheit und Unverletzlichkeit diplomatischer Vertretungen und ihres Personals gehörten zum Kern der internationalen Ordnung, heißt es in einer Mitteilung des deutschen Außenministeriums. Übergriffe seien durch nichts zu rechtfertigen. Gestern hatten mehrere Hundert Demonstranten versucht, die US-Botschaft im Irak zu stürmen. Das US-Militär setzte Kampfhubschrauber ein, um die Menge abzuschrecken und kündigte an, weitere Soldaten in die Region zu verlegen.

Mittwoch, 01.01.2020, 15:45 Uhr aktualisiert: 01.01.2020, 15:48 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7164723?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Patientinnen missbraucht: „Große Beweislast“
Fragen waren nicht erlaubt, weil die Ermittlungen der Polizei nicht gefährdet werden sollten: Krankenhaus-Geschäftsführer Dr. Matthias Ernst gab am Mittwoch vor dem Krankenhaus ein kurzes Statement zu der mutmaßlichen Serien-Vergewaltigung von Patientinnen ab. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker