Konflikte
USA verlegen wegen Spannungen im Irak Hunderte Soldaten

Washington (dpa) - Die US-Regierung verlegt wegen der jüngsten Spannungen im Irak mit sofortiger Wirkung 750 zusätzliche Soldaten in die Region. Darüber hinaus stünden weitere Soldaten bereit, um in den nächsten Tagen auszurücken, erklärte Verteidigungsminister Mark Esper. Die Verlegung sei eine Vorsichtsmaßnahme angesichts der erhöhten Bedrohungslage im Irak, erklärte Esper. US-Medienberichten zufolge sollten die Soldaten zunächst im benachbarten Kuwait stationiert werden. Zuvor hatten Hunderte Demonstranten gewaltsam versucht, die US-Botschaft in Bagdad zu stürmen.

Mittwoch, 01.01.2020, 02:01 Uhr aktualisiert: 01.01.2020, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7163824?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Patientinnen missbraucht: „Große Beweislast“
Fragen waren nicht erlaubt, weil die Ermittlungen der Polizei nicht gefährdet werden sollten: Krankenhaus-Geschäftsführer Dr. Matthias Ernst gab am Mittwoch vor dem Krankenhaus ein kurzes Statement zu der mutmaßlichen Serien-Vergewaltigung von Patientinnen ab. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker