Rüstungsindustrie
Rüstungsindustrie verkauft 4,6 Prozent mehr Waffen

Stockholm (dpa) - Die führenden Rüstungskonzerne haben ihre weltweiten Waffenverkäufe 2018 um fast fünf Prozent gesteigert. Die 100 wichtigsten Produzenten verkauften Waffen und militärische Dienstleistungen im Wert von 420 Milliarden Dollar, also umgerechnet rund 380 Milliarden Euro. Das waren 4,6 Prozent mehr als im Vorjahr. So steht es in einem Bericht des Friedensforschungsinstituts Sipri. Absoluter Spitzenreiter bei den Waffenverkäufen bleiben die USA, aus China liegen keine Daten vor. Die Zahlen der vier gelisteten deutschen Konzerne sanken um 3,8 Prozent.

Montag, 09.12.2019, 01:07 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 05:02 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7119786?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Endlager-Suche: 90 Gebiete als geologisch geeignet benannt
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker