Konflikte
Irak: 16 Tote durch Schüsse bei Protesten gegen die Regierung

Bagdad (dpa) - Unbekannte Schützen haben in der irakischen Hauptstadt Bagdad auf Demonstranten gefeuert und nach Angaben von Augenzeugen mindestens 16 Menschen getötet und rund 100 weitere verletzt. Demonstranten berichteten der Deutschen Presse-Agentur, dass Bewaffnete gestern aus vier Fahrzeugen auf Protestler am zentralen Al-Chalani-Platz gefeuert hätten. Dort sei Panik ausgebrochen. Die Menschen seien unter schwerem Beschuss in Gassen rund um den Platz geflohen, sagten Augenzeugen.

Samstag, 07.12.2019, 17:08 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 17:10 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7116685?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker