Justiz
US-Gericht stoppt Hinrichtungen auf Bundesebene vorerst

Washington (dpa) - Das Oberste Gericht der USA hat die Vollstreckung der Todesstrafe auf Bundesebene vorerst untersagt. Der Supreme Court lehnte einen Eilantrag der Regierung ab, mit dem das einstweilige Verbot einer niedrigeren Instanz ausgehebelt werden sollte. Das berichten US-Medien. Eine für Montagmorgen geplante Hinrichtung und drei weitere bis Ende Januar geplante Exekutionen sind damit zunächst ausgesetzt. Auf Bundesebene hat es seit mehr als 15 Jahren keine Hinrichtung mehr gegeben. Die US-Regierung will die Regularien ändern, um eine Wiederaufnahme von Hinrichtungen zu ermöglichen.

Samstag, 07.12.2019, 03:59 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115971?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Polizei schützt Synagogen
Ein Polizeiwagen steht vor der Synagoge in Gelsenkirchen. Am Vorabend hatte die Polizei einen antisemitischen Demonstrationszug gestoppt, der sich in Richtung des Gebäudes bewegte
Nachrichten-Ticker