Einzelhandel
Verdi droht mit Streiks bei Kaufhof im Weihnachtsgeschäft

Stuttgart (dpa) - Mitten im wichtigen Weihnachtsgeschäft drohen Streiks in den Kaufhof-Warenhäusern. Der Verdi-Verhandlungsführer für Kaufhof, Bernhard Franke, sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Kaufhof-Beschäftigen seien beunruhigt wegen der bevorstehenden Verschmelzung von Kaufhof und dem früheren Rivalen Karstadt. Dadurch drohten ihnen deutliche Lohneinbußen. Für den 12. und 13. Dezember sind Tarifverhandlungen geplant. Franke rechnet in diesem Zusammenhang mit Arbeitsniederlegungen. Zuvor hatten die «Stuttgarter Zeitung» und die «Stuttgarter Nachrichten» darüber berichtet.

Freitag, 06.12.2019, 15:13 Uhr aktualisiert: 06.12.2019, 15:16 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114718?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Paderborns Bürgermeister setzt auf „Libori light“
Rummel auf dem Libori-Berg wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Stattdessen könnte der Märkteausschuss ein Libori light auf den Weg bringen Auch die Kirche will vom 24. Juli an neun Tage den Heiligen feiern. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker