Migration
Boot mit Migranten sinkt vor Küste Mauretaniens - 58 Tote

Nouakchott (dpa) - Vor der Küste Mauretaniens sind mindestens 58 Migranten beim Kentern ihres Schiffs ums Leben gekommen. Das teilte das Innenministerium des westafrikanischen Landes mit. An Bord des Schiffes, das den weiter südlich gelegenen Staat Gambia am Vortag verlassen habe, seien rund 180 Menschen gewesen. 95 von ihnen seien gerettet worden, erklärte das Ministerium. Das kleine westafrikanische Land Gambia zählt weniger als zwei Millionen Einwohner. Vor allem junge Menschen haben sich von dort in vergangenen Jahren nach Europa aufgemacht.

Donnerstag, 05.12.2019, 10:41 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 10:46 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7111384?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker