Kriminalität
Verletzte durch Schüsse auf Militärstützpunkt Pearl Harbor

Honolulu (dpa) - Im US-Militärstützpunkt Pearl Harbor-Hickam auf Hawaii hat ein Unbekannter um sich geschossen und dabei mindestens drei Menschen verletzt. Der Gesundheitszustand von zwei Opfern sei kritisch, berichten örtliche Medien. Der Schütze selbst sei tot, hieß es beim Sender Hawaii News Now unter Berufung auf Augenzeugen. Die Lage sei inzwischen unter Kontrolle. Der Stützpunkt sei vorerst abgeriegelt worden, twitterte das Militär.

Donnerstag, 05.12.2019, 03:15 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110952?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Falsche Polizisten sollen fast 700.000 Euro erbeutet haben
Ein Justizbeamter führt den 22-jährigen Angeklagten in den Gerichtssaal. Links sein Verteidiger Tobias Diedrich. Im Vordergrund Rechtsanwalt Peter Rostek im Gespräch mit der 23-jährigen Angeklagten. Die Frau brach zu Prozessauftakt in Tränen aus. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker