Terrorismus
Angriff in London: Trump spricht Johnson Anteilnahme aus

Washington (dpa) - Nach dem Terroranschlag mit zwei Todesopfern in London hat US-Präsident Donald Trump dem britischen Premierminister Boris Johnson seine Anteilnahme ausgedrückt. Trump und Johnson hätten miteinander gesprochen, hieß es vom Weißen Haus. Trump reist am Montag in die britische Hauptstadt, wo er wie Kanzlerin Angela Merkel und andere Staats- und Regierungschefs am Nato-Gipfel am Dienstag und Mittwoch teilnimmt. Johnson hatte den US-Präsidenten am Freitag vor Einmischung in den Wahlkampf gewarnt. In Großbritannien wird am 12. Dezember ein neues Parlament gewählt.

Sonntag, 01.12.2019, 01:52 Uhr aktualisiert: 01.12.2019, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7100675?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker