Kriminalität
15-Jährige soll kleinen Halbbruder getötet haben - Festnahme

Detmold (dpa) - Eine 15-Jährige soll in Detmold bei Bielefeld ihren drei Jahre alten Halbbruder getötet haben. Die Jugendliche wurde nach stundenlanger Flucht am Vormittag im benachbarten Lemgo festgenommen, sagte ein Sprecher der Bielefelder Polizei. Ein Zeuge habe den entscheidenden Hinweis für die Festnahme gegeben. Der Junge war nach ersten Erkenntnissen der Ermittler in der heimischen Wohnung erstochen worden. Es gebe mehrere Stichverletzungen, sagte der Sprecher der Detmolder Staatsanwaltschaft, Christopher Imig, der Deutschen Presse-Agentur. «Es spricht alles für ein Messer.»

Donnerstag, 07.11.2019, 10:51 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 10:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7048028?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Nach Innenstadt-Attacke: Tatverdächtiger wieder frei
Im Krankenhaus haben Polizisten der Familie Hammoud eine Gefährderansprache gehalten. Foto: Ruthe
Nachrichten-Ticker