Kriminalität
Halbbruder getötet: 15-Jährige im Raum Detmold vermutet

Bielefeld (dpa) - Eine geflohene 15-Jährige, die am Abend in Detmold ihren drei Jahre alten Halbbruder mit einem Messer getötet haben soll, wird weiter in der Region vermutet. Nach der Jugendlichen werde intensiv mit Streifenbeamten, Diensthunden und einem Hubschrauber gefahndet, sagte eine Polizeisprecherin. Der Junge wurde demnach am Abend von Angehörigen gefunden. Von der 15-Jährigen fehlte zunächst jede Spur.

Donnerstag, 07.11.2019, 09:03 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 09:06 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047846?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Geburtstagsfeier: Fast 1000 Schüler und Lehrer in Quarantäne
Nach der Familienfeier steigen die Coronazahlen weiter. Aktuell sind zehn Schulen betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker