Gesundheit
Experte zu Ernährung und Demenz: mehr Forschung nötig

Berlin (dpa) - Beim Zusammenhang zwischen Ernährung und Demenzerkrankungen muss nach Einschätzung eines Experten mehr geforscht und aufgeklärt werden. Für eine bessere Prävention sei es nötig, dass man «Geld für die Forschung in die Hand nimmt», sagte Gunter Eckert, Professor für Ernährung in Prävention und Therapie an der Universität Gießen. So ließen sich Grundlagen und Zusammenhänge besser verstehen. Heute wollen sich im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Wissenschaftler und Vertreter von Fachgesellschaften zum Thema Ernährung und Demenz austauschen.

Dienstag, 05.11.2019, 06:58 Uhr aktualisiert: 05.11.2019, 07:00 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7043607?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker