Schifffahrt
Piraten verschleppen neun Menschen von norwegischem Frachter

Cotonou (dpa) - Piraten haben vor der Südküste Benins neun Besatzungsmitglieder eines norwegischen Frachters verschleppt. Sie enterten das Schiff «MV Bonita» vor der westafrikanischen Hafenstadt Cotonou, als dessen Besatzung dort auf einen Ankerplatz wartete, wie die Reederei JJ Ugland mitteilte. Das Einsatzteam der Reederei behandele die Situation gemäß der Notfallpläne, hieß es - die zuständigen Behörden und die Familien der Besatzungsmitglieder seien verständigt worden. Weitere Angaben gab es zunächst nicht.

Montag, 04.11.2019, 08:04 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 08:08 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7041571?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Corona-Regeln: Verschärfte Beschlüsse treten in Kraft
Restaurants bleiben geschlossen.
Nachrichten-Ticker