Migration
Bundesamt rechnet 2019 mit 145 000 neuen Asyl-Erstanträgen

Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge rechnet in diesem Jahr laut einem Medienbericht mit bis zu 145 000 neuen Asyl-Erstanträgen. Derzeit stehe man bei etwa 110 000 Anträgen, sagte BAMF-Chef Hans-Eckard Sommer der «Bild am Sonntag». Im vergangenen Jahr waren es gut 160 000. Sommer zufolge werden nur 35 bis 38 Prozent aller Asylanträge anerkannt. «Das heißt: Fast zwei Drittel der Personen, die nach Deutschland kommen, haben keinen Asylgrund.»

Sonntag, 03.11.2019, 02:48 Uhr aktualisiert: 03.11.2019, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7038660?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Neuer Erlass für Spiele ohne Fans
Arminia Bielefeld musste Mitte Oktober wegen hoher Coronazahlen in der Stadt das Spiel gegen Bayern München ohne Fans austragen – andere Bundesligisten in NRW spielten noch vor 300 Fans. Die Einhaltung der Regelung in der Coronaschutzverordnung soll nun ein Erlass des Gesundheitsministeriums sicherstellen. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker