Konflikte
Stoltenberg: Al-Bagdadis Tod bedeutet nicht Ende des IS

Berlin (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg warnt davor, die Terrormiliz IS nach dem Tod ihres Anführers Abu Bakr al-Bagdadi zu unterschätzen. «Bagdadis Tod bedeutet nicht das Ende von ISIS», sagte Stoltenberg der «Bild am Sonntag». «ISIS ist noch lange nicht besiegt. Wir müssen sicherstellen, dass er nicht zurückkehrt.» Die Terrormiliz habe zwar kein Territorium mehr, «lebt aber weiter», sagte Stoltenberg. Die Mission der internationalen Anti-IS-Koalition sei noch nicht ganz erfüllt. Deutschland leiste hier einen wichtigen Beitrag.

Sonntag, 03.11.2019, 03:40 Uhr aktualisiert: 03.11.2019, 05:00 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7038648?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Bund und Länder: Kontaktbeschränkungen ab 2. November
Mitarbeiter der Stadtpolizei in Frankfurt am Main im Gespräch mit zwei Frauen.
Nachrichten-Ticker