Konflikte
Türkei will IS-Anhänger in Heimatländer zurückschicken

Istanbul (dpa) - Die Türkei will gefangen genommene Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat in ihre europäischen Heimatländer zurückschicken. «Wir sind für niemandes IS-Mitglieder ein Hotel», sagte Innenminister Süleyman Soylu in Ankara. Zugleich kritisierte er, dass mehrere europäische Staaten IS-Verdächtigen die Staatsangehörigkeit entzogen hätten. Länder wie Großbritannien oder die Niederlande, aus denen einige der Gefangenen aus der türkischen Nordsyrien-Offensive stammten, machten es sich auf diese Weise einfach. Zahlen zu Gefangenen nannte Soylu nicht.

Samstag, 02.11.2019, 15:48 Uhr aktualisiert: 02.11.2019, 15:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7038302?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Feuerwehreinsatz am Loom
Seit 19.45 Uhr ist die Feuerwehr am Bielefelder Loom im Einsatz. Foto: Christian Müller
Nachrichten-Ticker