Verteidigung
Kramp-Karrenbauer schwer verstimmt nach Mali-Reise

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer ist nach ihrem Besuch in Mali schwer verstimmt: Soldaten mussten wegen ihrer Reise den Heimflug aus dem Einsatzland um zwei Tage verschieben. Zudem war am Rande des Besuchs bekanntgeworden, dass ausführliche «Vorübungen» für den Empfang der Ministerin den Betrieb praktisch lahmgelegt hatten - sogar die Cola für die Truppe war zurückgehalten worden. Die CDU-Politikerin sagte, hätte sie davon gewusst, hätte sie die Reise entweder ab oder sichergestellt, dass man gemeinsam fliegen könne. Nach der Reise habe es «gekracht».

Mittwoch, 09.10.2019, 11:41 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 11:44 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6989415?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Laschet für neue Konzepte in der Corona-Pandemie
«Noch ein weiteres Jahr wie dieses halten Gesellschaft und Wirtschaft nicht durch», sagt Armin Laschet.
Nachrichten-Ticker