Konflikte
China empört über Strafmaßnahmen der USA

Washington (dpa) - China hat die Strafmaßnahmen der USA gegen chinesische Regierungsvertreter und Parteifunktionäre scharf kritisiert. Die chinesische Botschaft in den USA teilte mit, diese Schritte verletzten die elementaren Normen für internationale Beziehungen. Washington nutze die Menschenrechte als Vorwand für seine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Pekings. Die US-Regierung hatte unter anderem Visa-Restriktionen verhängt. Begründet worden waren diese Maßnahmen damit, dass China die muslimisch Minderheit der Uiguren unterdrücke.

Mittwoch, 09.10.2019, 03:56 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 04:00 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988915?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ein Jahr rollt der Widerstand
Nach den Offiziellen kamen die Demonstranten: Das Bild ist am 15. Juli 2020 entstanden, direkt im Anschluss an die Verkehrsfreigabe der nagelneuen Weserbrücke.
Nachrichten-Ticker