Justiz
Staatsanwaltschaft lehnt Freilassung von R. Kelly erneut ab

New York (dpa) - Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat eine Bitte des US-Sängers R. Kelly auf Haftentlassung auf Kaution erneut abgelehnt. Es bestehe weiter ein Fluchtrisiko, teilten die Staatsanwälte mit. Am Nachmittag wurde in dem Fall noch eine kurzfristig um einige Stunden verschobenen Anhörung vor einem Gericht in Brooklyn erwartet, bei der eine endgültige Entscheidung fallen könnte. Kelly muss sich in mehreren US-Bundesstaaten wegen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs verantworten, neben New York auch in Illinois und Minnesota.

Mittwoch, 02.10.2019, 19:24 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 19:28 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974881?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker