Parteien
Umweltministerin Schulze strebt Verbot von Ölheizungen an

Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze strebt ein Verbot von Ölheizungen an. Dieser Plan soll Teil des geplanten Klimapakets der Regierung werden. «Was wir brauchen, ist ein Mix aus Verboten und Anreizen», sagte Schulze der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Sie schlägt vor, vor einem Verbot zunächst eine Umrüstung alter Ölheizungen staatlich zu fördern. Anders werde es nicht gehen, sagte Schulze. Nur die Appelle an die Vernunft genügten nicht. Eine Ministeriumssprecherin ergänzte, ab 2030 solle es keine Neuzulassungen mehr geben.

Samstag, 07.09.2019, 16:53 Uhr aktualisiert: 07.09.2019, 16:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6907053?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Corona-Ausgangsbeschränkungen erst ab 22 Uhr
In einem früheren Entwurf waren nächtliche Ausgangsbeschränkungen ab 21 Uhr vorgesehen. Vor allem dieser Punkt hatte in der Opposition für massive Kritik gesorgt.
Nachrichten-Ticker