Immobilien
Bundesbürger machen für Wohneigentum immer mehr Schulden

Berlin (dpa) - Für den Kauf von Häusern und Eigentumswohnungen machen die Bundesbürger immer mehr Schulden. Das Volumen der Kredite für Wohnimmobilien stieg innerhalb von zehn Jahren um rund ein Viertel. Das geht aus der Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Im Jahr 2018 nahmen private Haushalte demnach rund 995 Milliarden Euro zur Finanzierung von Wohnimmobilien auf. Gleichzeitg nahm auch die Zahl der Transaktionen auf dem Immobilienmarkt um ein Viertel zu.

Freitag, 06.09.2019, 15:50 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 15:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905087?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Entscheidung zwischen Laschet und Söder - Frist läuft ab
Markus Söder (r), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, und Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, kommen zu einer Pressekonferenz.
Nachrichten-Ticker