Motorsport
Vettel und die Umwelt: Mit der Bahn zum Italien-Rennen

Monza (dpa) - Sebastian Vettel legt beim Umweltschutz Wert «auf die kleinen Dinge, die man machen kann». Der viermalige Formel-1-Weltmeister reiste beispielsweise per Zug zum Heimrennen von Ferrari nach Italien. «Monza liegt nicht allzuweit weg», sagte der 32 Jahre alte Deutsche. Es sei wichtig, dass man für sich selbst den Unterschied mache. Man solle auch nicht einfach vorbeilaufen, wenn irgendwo etwas rumliege. «Ich kann das nicht abhaben», betonte Vettel. «Ich halte an und hebe es auf.»

Freitag, 06.09.2019, 11:49 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 11:52 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6904259?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker