Konflikte
US-Regierung bot Kapitän von iranischem Tanker Geld

Washington (dpa) - Das US-Außenministerium hat den Kapitän des iranischen Öltankers «Adrian Darya-1» mit einer Millionensumme zur Kooperation bewegen wollen. Das Ministerium bestätigte auf dpa-Anfrage einen entsprechenden Bericht der «Financial Times». Die Zeitung hatte gemeldet, der US-Sonderbeauftragte für Iran, Brian Hook, habe den Kapitän per E-Mail kontaktiert und ihn aufgerufen, das Schiff in ein Land zu steuern, das den Öltanker dann für die USA beschlagnahmen würde. Als Belohnung seien dem Mann mehrere Millionen US-Dollar in Aussicht gestellt worden.

Donnerstag, 05.09.2019, 21:57 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 22:00 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6903527?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Kein Durchbruch im Tarifstreit für öffentlichen Dienst
Frank Werneke, Verdi-Vorsitzender, am Tagungsort der Tarifverhandlungen in Potsdam.
Nachrichten-Ticker