Wahlen
Bartsch verlangt strategische Neuausrichtung der Linken

Berlin (dpa) - Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat eine politische Neuausrichtung seiner Partei gefordert. Im ARD-«Morgenmagazin» bezeichnete er die massiven Stimmenverluste bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg als «katastrophale Niederlage». Daraus müsse man Konsequenzen ziehen. Ein «Weiter so» sei kein Angebot, es gehe um grundsätzliche strategische Fragen. Bartsch sagte, dass der Konflikt über die Flüchtlingspolitik der Partei geschadet habe. «Die Frage hat eine zentrale Rolle gespielt. Unsere Kommunikation war nicht immer schlau.»

Dienstag, 03.09.2019, 08:39 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 08:44 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6897102?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Güterslohs Landrat: „Ich glaube, Tönnies ist zu groß”
Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) aus Gütersloh führt seit zwei Monaten eine Kreisverwaltung im Ausnahmezustand. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker