Migration
Deutsches Rettungsschiff «Eleonore» darf nach Italien

Rom (dpa) - Das deutsche Rettungsschiffs «Eleonore» mit mehr als 100 Migranten an Bord kann in Italien anlegen. Die Finanzpolizei habe die Erlaubnis gegeben, in den Hafen von Pozzallo auf Sizilien zu fahren, sagte ein Sprecher der Hilfsorganisation Mission Lifeline. Die Migranten dürften an Land. Die «Eleonore» werde beschlagnahmt, hieß es aus dem Innenministerium in Rom. Das Schiff mit 100 Migranten an Bord war seit einer Woche blockiert. Nach einem Gewittersturm in der letzten Nacht hatte der Kapitän den Notstand ausgerufen.

Montag, 02.09.2019, 12:51 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6894748?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker