Kriminalität
Neue Vorwürfe gegen R. Kelly: Prostitution von 17-Jähriger 

Minneapolis (dpa) - Neben laufenden Prozessen wegen sexuellen Missbrauchs muss sich der US-Sänger R. Kelly nun auch wegen des Vorwurfs der Prostitution einer Minderjährigen im Bundesstaat Minnesota verantworten. Dem mutmaßlichen Opfer zufolge soll Kelly die damals 17-Jährige überredet haben, für Geld in seiner Hotelsuite zu tanzen. Dabei hätten die Minderjährige und Kelly sich entkleidet, Kelly habe sie dann «am ganzen Körper» inklusive des Intimbereichs angefasst, hieß es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft des Hennepin County mit Sitz in Minneapolis.

Dienstag, 06.08.2019, 10:53 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 10:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6830829?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker