Kriminalität
Trump nach Massakern: Hass hat keinen Platz in unserem Land

Washington (dpa) - Nach den Massakern in Texas und Ohio hat US-Präsident Donald Trump den Menschen in den betroffenen Städten sein Mitgefühl ausgesprochen. «Hass hat keinen Platz in unserem Land, und wir werden uns darum kümmern», sagte Trump. Auf die Frage, ob er etwas gegen die Waffenprobleme im Land tun werde, sagte Trump, seine Regierung habe bereits viel getan. Aber vielleicht müsse mehr geschehen. Er fügte hinzu, dass es bei Taten wie denen vom Wochenende auch um ein Problem psychischer Erkrankungen gehe. Bewaffnete Angreifer hatten in El Paso und in Dayton 29 Menschen erschossen.

Sonntag, 04.08.2019, 23:16 Uhr aktualisiert: 04.08.2019, 23:20 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6828015?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Medizinische Maske wird Pflicht in NRW
Ein Apotheker hält eine FFP2-Maske an einem Finger. Ab Montag gilt die Pflicht für solche medizinischen Masken in NRW unter anderem in Bussen, Bahnen und Gottesdiensten.
Nachrichten-Ticker