Unfälle
19 Menschen in den Philippinen ertrunken

Manila (dpa) - Zwischen den philippinischen Inseln sind bei stürmischer See drei Motorboote gekentert. Mindestens 19 Menschen kamen ums Leben. Laut der Behörden gibt es noch zwölf Vermisste. Die Unglücke ereigneten sich gestern in den Zentral-Philippinen zwischen Iloilo City und der Insel Guimaras, heißt es von der Küstenwache. 59 Passagiere seien gerettet worden. Meteorologen sagen weitere Unwetter voraus.

Sonntag, 04.08.2019, 08:47 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6825469?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Bielefeld steht vor kritischer Inzidenz-Marke
Corona-Reihentests als Folge einer Familienfeier: Die Ergebnisse von 800 Schülern und Lehrern, von denen im Drive-In-Testzentrum Anfang der Woche Abstriche genommen wurden, sollen Donnerstag vorliegen. Derweil weiten sich die Folgen der Feier aus: eine elfte Schule und eine Kita sind jetzt betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker