Finanzen
Reiche werden nicht mehr reicher - Erster Rückgang seit 2011

Frankfurt/Main (dpa) - Verluste an den Aktienmärkten haben im vergangenen Jahr Spuren hinterlassen. Das Vermögen der Reichen weltweit verringerte sich gegenüber 2017 um fast 3 Prozent auf 68,1 Billionen Dollar. Das geht aus einer Untersuchung der Beratungsfirma Capgemini hervor. Es war das erste Minus seit sieben Jahren. Zugleich verlor der Club der Dollar-Millionäre erstmals seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 Mitglieder - auch in Deutschland. Dort sank die Zahl der Menschen, die über ein Vermögen von mehr als einer Million Dollar verfügen, um 1,1 Prozent auf 1,35 Millionen.

Dienstag, 09.07.2019, 06:53 Uhr aktualisiert: 09.07.2019, 06:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6764221?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Spahn und Scholz erwarten noch 2020 erste Corona-Impfungen
Dorothea Gansloser (l.) und Kim Gühler simulieren im Messezentrum Ulm eine Impfung. Das Deutsche Rote Kreuz probte den Ablauf zur Impfung eines Corona-Impfstoffs in dem neben weiteren für das Land Baden-Württemberg geplanten Impfzentren.
Nachrichten-Ticker