Notfälle
Bombenentschärfung in Frankfurt geht los

Frankfurt/Main (dpa) - Mit einiger Verzögerung hat in Frankfurt die Entschärfung einer 500-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg begonnen. Dafür mussten 16 500 Menschen das Areal rund um den Fundort in der Nähe der Europäischen Zentralbank verlassen. Nach Kontrollen und dem Flug eines mit Wärmebildkamera ausgestatteten Helikopters über die Sperrzone meldete die Polizei das Gebiet als geräumt. Anschließend nahmen Experten des Kampfmittelräumdienstes ihre Arbeit auf. Sie wollen zuerst versuchen, den deformierten Zünder des Blindgängers unschädlich zu machen. Dieser hat insgesamt zwei Zünder.

Sonntag, 07.07.2019, 14:10 Uhr aktualisiert: 07.07.2019, 14:12 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6756956?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker