EU
Merkel: Jeder und jede muss sich bei EU-Personalien bewegen

Brüssel (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel sieht weiterhin Chancen, im Streit um die europäischen Spitzenämter zu einer Einigung zu kommen. «Wir gehen heute mit neuer Kreativität an die Arbeit», sagte sie vor Beginn einer neuen Beratungsrunde der Staats- und Regierungschefs in Brüssel. Gestern waren die Gespräche vertagt worden, nachdem es zu keiner Lösung für das Gesamtpersonalpaket gekommen war. Jeder müsse sich bewegen, sagte die Kanzlerin. Dann bestünden Chancen für eine Lösung.

Dienstag, 02.07.2019, 11:26 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 11:28 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6743252?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Lockdown bis 14. Februar - Abschied von der Alltagsmaske
Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (l, SPD) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder kommen zur Pressekonferenz im Bundeskanzleramt.
Nachrichten-Ticker