EU
Gedämpfte Erwartungen vor «Mini-Gipfel» zu EU-Spitzenposten

Brüssel (dpa) - Im Streit über die EU-Spitzenposten ist keine Lösung in Sicht. EU-Diplomaten und Parteivertreter dämpften die Erwartung an einen «Mini-Gipfel» der Regierungschefs von Spanien, Portugal, Niederlande, Belgien, Lettland und Kroatien am Abend in Brüssel. «Dort werden keine Entscheidungen fallen», sagte ein Diplomat. Es geht vor allem um die Nachfolge des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker. Ansprüche erheben der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, und der Sozialdemokrat Frans Timmermans. Auch die Liberale Margrethe Vestager rechnet sich Chancen aus.

Freitag, 07.06.2019, 15:13 Uhr aktualisiert: 07.06.2019, 15:16 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6672993?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Längerer Lockdown absehbar - kommt die Ausgangssperre?
Ein menschenleerer Platz ist am Abend in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker