Leute
Madonna fühlt sich von «NYT»-Artikel «vergewaltigt»

Berlin (dpa) - Mit drastischer Wortwahl hat sich US-Sängerin Madonna gegen ein Porträt über sich in der «New York Times» gewehrt. «Zu sagen, ich wäre enttäuscht, wäre eine Untertreibung», schrieb sie bei Instagram. «Ich fühle mich vergewaltigt. Eine «New York Times»-Autorin hatte nach eigener Aussage eine Woche vor den Billboard Music Awards Madonna in deren Zuhause in London besucht. In ihrem ausführlichen Artikel schrieb die Autorin, die Sängerin habe sich nicht öffnen wollen und sei «wie ein Kaktus mit Stacheln» gewesen.

Freitag, 07.06.2019, 12:05 Uhr aktualisiert: 07.06.2019, 12:10 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6672438?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Alm-Auftrieb nach klaren Regeln
Krisenstableiter Ingo Nürnberger (links) und Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek erläutern das Hygiene-Konzept. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker