Konflikte
US-Regierung schränkt Reisen nach Kuba ein

Washington (dpa) - Die Regierung von US-Präsident Donald Trump schränkt Reisen amerikanischer Bürger nach Kuba ein und stoppt auch Kreuzfahrten in das kommunistisch regierte Land. US-Bürger dürfen künftig nicht mehr mit Kreuzfahrt- oder anderen Passagierschiffen, mit Segeljachten oder mit Privat- oder Firmenflugzeugen nach Kuba reisen, wie das Außenministerium mitteilte. Linienflüge von den USA nach Kuba gibt es weiterhin. Das Ministerium teilte weiter mit, auch Gruppen-Bildungsreisen aus den USA nach Kuba seien künftig nicht mehr gestattet. Familienbesuche bleiben erlaubt.

Dienstag, 04.06.2019, 20:37 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 20:40 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6666838?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker