Prozesse
Prozess: Gruppe soll Behinderten wie Sklaven gehalten haben

Köln (dpa) – Sieben Frauen und Männer müssen sich ab heute vor dem Kölner Landgericht verantworten, weil sie einen Behinderten eingesperrt und gedemütigt haben sollen. Ihnen wird Freiheitsberaubung, Raub, Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung vorgeworfen. Sie sollen den geistig und körperlich behinderten Mann in der Wohnung einer Angeklagten tagelang wie einen Sklaven gehalten haben. Erst nach fünf Tagen konnte sich der Geschädigte selbst befreien.

Dienstag, 04.06.2019, 04:05 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 04:08 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6664880?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Eine Liga, zwei Welten
Schon 2016 beim ersten und bisher einzigen Arminia-Gastspiel in Leipzig wurde klar: RB (hier Diego Demme) ist kaum aufzuhalten. Dennoch entführten Seung-Woo Ryu und der DSC beim 1:1 damals einen Punkt aus der Red-Bull-Arena.
Nachrichten-Ticker