Regierung
Trump: Johnson wäre ausgezeichneter neuer britischer Premier

London (dpa) - Kurz vor seinem Staatsbesuch in Großbritannien hat US-Präsident Donald Trump seine Sympathien für Brexit-Hardliner Boris Johnson als neuen britischen Premierminister und Nachfolger von Theresa May deutlich gemacht. «Ich kenne die verschiedenen Akteure. Aber ich denke, Boris würde einen sehr guten Job machen», sagte Trump der britischen Boulevardzeitung «Sun». Der US-Präsident fügte hinzu, er möge Johnson. «Ich habe ihn immer gemocht. Ich weiß nicht, ob er gewählt werden wird, aber ich denke, er ist ein sehr guter Kerl, ein sehr begabter Mensch.»

Samstag, 01.06.2019, 06:46 Uhr aktualisiert: 01.06.2019, 06:48 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6657202?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Sie trafen sich schon vor dem Paderborner Arbeitsgericht: Przondzionos Anwalt Dr. André Soldner (links) und der Sportrechtsexperte Professor Christoph Schickhardt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker