Kriminalität
Graffiti am Zug - Bundespolizei: Fälle rückläufig

Berlin (dpa) - Schmierereien auf der Zugtoilette, Graffiti an den Bahnen: Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr wieder Tausende unerlaubte Graffiti-Vorfälle an Zügen registriert. 2018 gab es bundesweit 7819 Fälle, mehr als die Hälfte davon im S-Bahnverkehr, wie das Bundespolizeipräsidium auf dpa-Anfrage mitteilte. Die Zahlen seien rückläufig. 2017 waren es demnach noch rund 8300 Fälle, 2016 rund 8360.

Montag, 06.05.2019, 04:26 Uhr aktualisiert: 06.05.2019, 04:30 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6591224?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker