Prozesse
Gutachter im Köthen-Prozess: Mann starb an Herzversagen

Dessau-Roßlau (dpa) - Im Prozess um den Tod eines Mannes aus Köthen in Sachsen-Anhalt bei einer Auseinandersetzung mit Afghanen hat ein Rechtsmediziner akutes Herzversagen als Todesursache angegeben. Es spreche auch einiges dafür, dass der 22-Jährige den Herzstillstand schon erlitt, bevor er umfiel und sich eine Wunde am Hinterkopf zuzog, sagte der Sachverständige im Landgericht Dessau-Roßlau. In dem Verfahren müssen sich zwei junge Afghanen wegen schwerer Körperverletzung und Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Der Fall hatte rechtsgerichtete Demos und Gegenproteste ausgelöst.

Donnerstag, 02.05.2019, 16:49 Uhr aktualisiert: 02.05.2019, 16:52 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6581894?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker