Konflikte
Maas: G7-Gruppe sehr besorgt über Lage in Libyen

Dinard (dpa) - Die Gruppe der großen Industriestaaten ist nach den Worten von Bundesaußenminister Heiko Maas sehr besorgt über die Lage in Libyen. «Deshalb war es gut, dass der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen noch einmal ein klares Signal gegeben hat, dass Schluss sein muss mit der militärischen Eskalation», sagte Maas im bretonischen Küstenort Dinard am Rande von Beratungen mit seinen Amtskollegen der G7-Gruppe. Das Signal des Sicherheitsrats sei auch klar an den libyschen General Chalifa Haftar gerichtet, dessen Truppen auf die Hauptstadt Tripolis vorrückten.

Samstag, 06.04.2019, 10:45 Uhr aktualisiert: 06.04.2019, 10:48 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6522626?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker